Blick hinter die Kulissen des städtischen Theaters

Beim Blick hinter den Kulissen in der Kostümkammer fündig geworden: Die Pensionäre der Stadt Hockenheim im Nationaltheater Mannheim (Bild: Stadt Hockenheim).

Der Erfahrungsaustausch über die gemeinsame Zeit im Rathaus stand auch beim diesjährigen Ausflug für ehemalige Mitarbeiter der Stadt Hockenheim im Mittelpunkt. Er fand am letzten Freitag zum 31. Mal statt. Die Halbtagesfahrt führte die über 60 ehemaligen Kolleginnen und Kollegen nach Mannheim.

Davor nahmen die Pensionäre im Restaurant Rondeau in der Stadthalle Hockenheim Kaffee und Kuchen zu sich. Bei den Gesprächen war unter anderem der demographische und digitale Wandel in und außerhalb der Verwaltung Thema. Der Rückblick auf das eigene Arbeitsleben bei der Stadtverwaltung und das daraus bis heute anhaltende Gemeinschaftsgefühl wurden ebenfalls besprochen.
 
Nach der Ankunft in der Kurpfalzmetropole konnten die Teilnehmer an einer Stadtführung durch die bekannten Quadrate teilnehmen. Sie konnten auch unter Leitung von Katharina Breuser einen Blick hinter die Kulissen des Nationaltheaters werfen. Der Weg führte die Pensionäre unter anderem durch die Kostüm- und Requisitenkammer und hinter die Bühne. Die Einrichtung ist eines der größten und ältesten kommunalen Repertoiretheater Deutschlands.Kurfürst Carl Theodor gründete das Nationaltheater 1777 als Schauspielhaus mit festem Ensemble. Es steht in der Nachfolge des höfischen Theaters und wurde bereits 1839 vollständig in städtische Verantwortung unterstellt. Bekannte künstlerische Leistungen, Ur- und Erstaufführungen machen es zum überregional bekannten Flaggschiff der Stadt Mannheim. Davon zeugen jährlich rund 1.300 Vorstellungen für rund 330.000 Besucher.
 
In jeder Spielzeit stehen in den vier Sparten Oper, Schauspiel, Tanz und dem Jungen Nationaltheater sowie der Mannheimer Bürgerbühne rund 35 Premieren und 65 Wiederaufnahmen auf dem täglich wechselnden Spielplan. Bei der beständigen Suche nach neuen Spielformen hat das Nationaltheater 2012 sein Angebot mit der Mannheimer Bürgerbühne und der Jungen Mannheimer Bürgerbühne erneut erweitert. Seit 2013 wird das Haus nicht wie zuvor von einer Generalintendanz, sondern von einem fünfköpfigen Direktorium des Eigenbetriebs Nationaltheater geleitet. 2017 wurde der 60. Jahrestag der Eröffnung des Neubaus am Goetheplatz in vielfacher Weise gefeiert. Ab 2020 soll das Haus am Goetheplatz generalsaniert werden
 
Der Abschluss der Halbtagesfahrt fand bei einem gemeinsamen Abendessen im traditionellen Eichbaum Brauhaus statt. „Der Pensionärsausflug ist immer wieder eine schöne Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Die Nachfrage ist nach wie vor hoch“, beobachtete Natascha Spahn von der Stadtverwaltung Hockenheim. Die Organisatorin weiter: „Dazu tragen auch spannende Ausflüge wie dieses Mal in das Nationaltheater Mannheim bei“.Der Stadt Hockenheim liegen ihre ehemaligen Mitarbeiter am Herzen. Daher findet einmal im Jahr ein gemeinsamer Ausflug statt. Er drückt dieWertschätzung für die geleistete Arbeit der ehemaligen Kolleginnen und Kollegen aus und ist ein wichtiger Bestandteil der Förderung des Gemeinschaftsgefühls.

(Erstellt am 22. Oktober 2018)

Kontakt

Fachbereich Personal
Rathausstraße 1
68766 Hockenheim
Telefon 06205/21-0
Mobiltelefon
Fax 06205/21-990

Hockenheim als Arbeitgeber

Arbeitsstandort Hockenheim

Unsere Partner